Nahrungsergänzungsmittel & Co.

29.04.2021

Kann auf Ergänzungsmittel verzichtet werden?

WEM oder auf WAS vertraue ich?

Auf Nahrungsergänzungsmittel oder ...

... auf die vielfältige Schöpfung GOTTES?

Eine gesunde Ernährung - am besten selbst angebaut, denn auch Bio ist nicht immer Bio; und alles andere kann man nicht nachvollziehen, wie der Boden, die Spritzung, die Bearbeitung des Gemüses oder der Früchte war, die uns im Supermarkt angeboten werden.

Ich denke, wenn wir uns GOTTgewollt und jahreszeitlich (keine Tomaten oder Erdbeeren im Winter, sondern das was unsere Schöpfung uns saisonal in unserem Land anbietet) ernähren, vielfältig, nicht einseitig, dann ist das im Sinne GOTTES.

Wenn GOTT dir etwas geben will, und du holst es dir woanders, dann ist das GÖTZENDIENST!

Nahrungsergänzungsmittel und Vitaminpräparate sind chemisch hergestellt und leeren den Geldbeutel; die Natur bietet es uns in reiner Form und das sollten wir so - unbearbeitet - zu uns nehmen: frisches Obst, Gemüse, Nüsse, usw.

Wer sich gesund ernährt und ausreichend bewegt, der braucht nichts hinzufügen! 

Und wenn doch einmal ein "körperlicher Mangel" entsteht, dann wenden wir uns vertrauensvoll im Gebet an JESUS CHRISTUS!

Denn Krankheit hat immer einen Hintergrund! Wir sind aufgefordert diesen Hintergrund zu erkennen, die Ursache dafür aufzulösen bzw. zu verändern und somit unseren Körper wieder in den GÖTTLICHEN Einklang zu bringen. Siehe auch im Absage-Gebet.

APG.10,38: "JESUS von Nazareth, wie GOTT Ihn mit Heiligem GEIST und mit Kraft gesalbt hat, der umherging und wohltat und alle heilte, die von dem Teufel überwältigt waren, denn GOTT war mit ihm."

APG.4,12: "Und es ist in keinem anderen das Heil; denn auch kein anderer Name unter dem Himmel ist den Menschen gegeben, in dem wir gerettet (griech.: "sozo": retten, befreien, heilen) werden müssen."

Hebr.13,8: "JESUS CHRISTUS ist Derselbe gestern und heute und in Ewigkeit(in den Zeitaltern, Äonen)." (d.h. auch heute)

Buchempfehlung:  Hauptsache gesund ist nicht die Hauptsache!


Was noch gut zu wissen wäre...

Die Jod Lüge:

Jede Mutter, die denkt, dass sie ihrem Kind Gutes tut, indem sie ihm herkömmliche Konsummilch serviert, irrt.

Der Jodgehalt dieser Milch liegt laut D. Braunschweig-Pauli im toxischen Bereich.

•Kaffee, der mit (indirekt) jodierter Milch/Sahne getrunken wird, mutiert zum "Krebscocktail".

Jod erhöht die Nitrosaminbildung (Krebsauslöser) um das 6-fache. Wenn Jod und die im Kaffee enthaltene Chlorogensäure miteinander reagieren, dann entsteht der wirkungsvolle "Krebscocktail".

Weitere mögliche Jodschäden:

•Schilddrüsenfehlfunktionen

•Diabetes

•Hautbeschwerden, Akne, Lichtempfindlichkeit, Lichtallergien

•Aggressivität, Depressionen

•Magen-Darm Beschwerden

•Impotenz

•Herzerkrankungen/Infarkte

•Osteoporose

•Autoimmunerkrankungen

•u.v.m.

Die "Zwangsjodierung" ist ein typisches Beispiel für unseren "pseudo-möchtegern" demokratischen Staat. Es wird einfach zwangsgeregelt, anstatt dass ein Mensch in Eigenverantwortung selbst entscheiden kann, ob Jod für ihn gerade sinnvoll ist.

Den Staat schuldig erklären, ergibt allerdings auch keinen Sinn, denn in meinen Augen ist der Staat nur ein Spiegelbild (und wohl auch das Krebsgeschwür) des Volksbewusstseins.

Erst wenn jeder einzelne Mensch die Verantwortung für sich trägt, dann kann der Staat nicht kontrollierend in Erscheinung treten. Dann kauft auch niemand mehr die propagierten Produkte der Großkonzern-Lobbyisten.

Ein Staat kann nur dann Krieg führen oder Gewalt ausüben - wenn die einzelnen Menschen als gehorsame, daseinslose Soldaten fungieren. Ohne Soldaten gibt es keinen Krieg.

Jeder Körper ist unterschiedlich; jeder muss für seinen Körper das wählen, was sein Körper braucht und ihm gut tut; wenn ich jetzt sage: ihr müsst Kohl essen, weil da ist dieses und jenes drinnen und der Körper braucht es - und es ist einer darunter, der Kohlallergie hat, dann schaut es sicher nicht gut aus für ihn. Wir sind Individuen.

Gesunde Ernährung schaut auch für jeden anders aus; meine Mutter z.B., die Fleisch isst und sonst auch noch weißes Mehl, Zucker, Kaffee.... sagt sie ernährt sich gesund, weil sie ja 1 x am Tag 1 Stück Obst isst.


Proteinshakes sind Belastung für die Nieren.

Vorsicht und nicht zu viel davon!   


BORAX: Natriumbornat

Mögliche Gesundheitsgefahr Umso deutlicher sind jedoch die Hinweise darauf, dass Borverbindungen alles andere als harmlos sind. Zwar sind Studien zu den Risiken von Bor am Menschen Mangelware, zahlreiche Studien an unterschiedlichen Säugetieren kommen jedoch alle zum selben Ergebnis: Borax und Co beeinflussen die Wirkung der Geschlechtshormone. Die Folgen reichen von verminderter Spermienqualität bei Männern über Missbildungen von Hoden, Rippen und Herzkreislaufsystem bei Neugeborenen. Auch das Geburtsgewicht kann in Folge deutlich verringert sein.

Der US-Amerikaner Jim Humble ist Autor, Kirchengründer und Mann hinter dem "Heilmittel MMS" ("Miracle Mineral Supplement"). MMS ist nichts anderes als Chlorbleiche, die Gesundheitsbehörden warnen eindringlich davor.


Kolloidales Silber:

Ein weiterer Risikofaktor, vor dem Mediziner warnen, ist, dass kolloidales Silber nicht unterscheiden könnte, ob es sich um nützliche oder schädliche Zellen im Körper handelt. So könnte die Anwendung von kolloidalem Silber womöglich dauerhaft mehr schaden als nutzen. Bei den Silberpartikeln, die sich beispielsweise in Verbandsmaterialien befinden, ist man sich bislang noch uneinig über den medizinischen Sinn und Zweck bei Verbrennung oder Wunden.

Kolloidales Silber: die Nebenwirkungen

Kolloidales Silber ist in vielen verschiedenen Formen erhältlich, darunter zum Beispiel Silberwasser, Cremes, Salben oder Augentropfen. Befürworter von kolloidalem Silber sind sich einig, dass die Anwendung der Produkte völlig frei von Nebenwirkungen sei. Kritiker sehen das allerdings anders. So soll es zum Beispiel bei Einnahme über einen längeren Zeitraum passieren können, dass sich die Haut blau-schwarz verfärbt - und zwar dauerhaft!

Auch in Bezug auf Geschmacks- und Geruchssinn soll sich kolloidales Silber nachteilig auswirken können. Es könne zu Krampfanfällen oder auch zu Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten kommen. Besonders Schwangere sollten auf die Anwendung von kolloidalem Silber verzichten, da Fehlbildungen am ungeborenen Kind nicht ausgeschlossen werden können.

Mehr zu den alternativen Heilmethoden siehe in meinen Büchern und im Absage-Gebet!


JESUS SEGNE DICH und viel Spaß weiterhin beim Sport!