Homosexualität

17.05.2021

Die gleichgeschlechtliche Verbindung bzw. Vereinigung ist durch den heutigen Zeitgeist ganz anders aufzufassen wie vor einer oder zwei Generationen.

Durch diesen Geist ist es heute ganz normal gleichgeschlechtliche Beziehungen zu haben. Doch das Wort GOTTES ist unveränderlich. Hier muss sich die Zeit und der Zeitgeist dem WORT unterstellen.

Was ich glaube ist nicht so wichtig... ich finde viel wichtiger ist, was unser SCHÖPFER dazu sagt!

Ich habe einige Leute über meinen YouTube-Kanal kennengelernt, die mir auch Fragen zu diesem Thema stellten und meinten, das gäbe es schon von Geburt an und man kann ja im Leben alle Erfahrungen machen - dazu ist das Leben ja da.

Ich habe dann folgendes geantwortet:

GOTT zum Gruße!

(Es war die Rede davon, dass es zum Seelenplan dazugehören kann und man muss ja auf dieser Erde jede Erfahrung machen.)

"Seelenplan und Erfahrungen machen" hat so einen "esoterischen Touch". Ich persönlich denke, dass man auf dieser Erde nicht jede Erfahrung machen muss. Ich muss z.B. nicht die Erfahrung machen, wie es ist, jemanden zu töten - wäre ja auch eine Erfahrung, würde jedoch "blöd" für den Anderen ausschauen, und für mich im Endeffekt auch (Sünde).

(Es wurde vermutet, dass "Homo oder Transe" angeboren (von Geburt an) sein könnte.)

Es gibt eine Fortsetzung des Fluches: Die Bibel lehrt uns, dass der Fluch der Sünde bis in die 3.u.4. Generation zurückgehen kann und sich fortsetzen kann, wenn dies nicht durch JESUS unterbrochen wird.

Ist jemand in solch einer Lage, der solle wissen: "Alle Dinge sind möglich bei GOTT." (Markus 10,27), auch die Umkehr zur normalen GOTTgewollten Sexualität.


Es gibt in der Bibel 4 Begriffe für Liebe:

Agape, die höchste und reinste Liebe, die auf Grundsätzen und nicht auf Gefühlen oder gar auf Selbstsucht aufgebaut ist;

Storge, die Liebe zwischen Familienmitglieder;

Philea ist die Freundesliebe oder lieb haben;

Eros ist die erotische, geschlechtliche Liebe.


Wenn GOTT uns das Gebot gibt:

1.Joh 3,23: "Und dies ist das Gebot, dass wir an den Namen Seines Sohnes JESUS CHRISTUS glauben und einander lieben.", steht wie an den meisten anderen Stellen auch Agape.

Die Bibel spricht von Porneia (wovon auch das deutsche Wort Porno kommt), damit wird der unnatürliche gleichgeschlechtliche Geschlechtstrieb, Sodomie und außerehelicher Geschlechtsverkehr beschrieben; im geistigen Bereich bedeutet das Wort Porneia Götzendienst und Abwendung von GOTT. Es wird meist mit Hurerei oder Unzucht übersetzt.

Um dem ganzen falschen Trieben vorzubeugen finden wir auch einen Hinweis in 1.Kor.7,2f: "Aber um der Unzucht (Porneia) willen habe JEDER seine eigene Frau und JEDE habe ihren eigenen Mann."

Es gibt eine Liebe und eine Leidenschaft, die kaum zu bändigen ist:

HOH 8,6: "Stark wie der Tod ist die Liebe, hart wie der Scheol die Leidenschaft. Ihre Gluten sind Feuergluten, eine Flamme von diesem Jahwe-Gott, alias Satan. Mächtige Wasser sind nicht in der Lage, die Liebe auszulöschen und Ströme schwemmen sie nicht fort."

D.h. menschlich gesehen kann man diese Fleischeslust, diese Begierde nicht lenken, dämmen oder beherrschen. Aber wir wissen ja: "Dem der da glaubt, ist kein Ding unmöglich.Markus 9:23 

Auch die Offenbarung spricht von dieser Leidenschaft, im Zusammenhang mit der Hure Babylon: Off 18,3: "der Wein der Wut ("Leidenschaft") ihrer Unzucht (Porneia)".

Im Alten Testament, das für uns nicht mehr relevant ist, lesen wir:

"Wenn jemand bei einem Manne liegt wie bei einer Frau, so ist das ein Greuel und beide sollten des Todes sterben." 3. Mose 20,13

Röm.1,24f: "Darum hat GOTT sie dahingegeben in den Begierden ihrer Herzen in die Unreinheit, ihre Leiber untereinander zu schänden, sie, welche die WAHRHEIT GOTTES in die Lüge verwandelt und dem Geschöpf Verehrung und Dienst dargebracht haben, statt dem SCHÖPFER. Deswegen hat GOTT sie dahingegeben in schändliche Leidenschaften. Denn ihre Frauen haben den natürlichen Verkehr in den unnatürlichen verwandelt, und ebenso haben auch die Männer den natürlichen Verkehr mit der Frau verlassen, sind in ihrer Begierde zueinander entbrannt, indem die Männer mit Männern Schande trieben, und empfingen den gebührenden Lohn ihrer Verirrung an sich selbst."

Wir sollten die reine, göttliche, GOTTgewollte Liebe anstreben und dürfen dabei GOTT bitten, dass Er uns durch Seinen GEIST das Wollen und das Vollbringen gibt, in allen Lebensbereichen Seinen Willen zu leben und zu lieben.

Gal.5,24: "Die aber dem CHRISTUS JESUS angehören, haben das Fleisch samt den Leidenschaften und Begierden gekreuzigt."

Kol.3,5: "Tötet nun eure Glieder, die auf der Erde sind: Unzucht, Unreinheit, Leidenschaft, böse Begierde und Habsucht."

1.Thes.4,3f: "Denn dies ist GOTTES Wille: eure Heiligung, dass ihr euch von der Unzucht fernhaltet, dass jeder von euch sich sein eigenes Gefäß in Heiligung und Ehrbarkeit zu gewinnen wisse, nicht in Leidenschaft der Begierde wie die Nationen, die GOTT nicht kennen."

Das Symbol dieser Bewegung ist der Regenbogen, welcher das Zeichen für den Bund, den Jahwe (JHWH = Satan) mit den Menschen geschlossen hat, ist.  Siehe im AT unter: 1.Mose 9,12-13 "Und Gott (Jahwe) sprach: Dies ist das Zeichen des Bundes, den ich festsetze auf ewige Geschlechter hin zwischen mir und euch und allen lebendigen Wesen, die bei euch sind: Meinen Bogen setze ich in die Wolken, der soll ein Zeichen des Bundes sein zwischen mir und der Erde."

Somit ist klar ersichtlich woher diese Neigung kommt bzw. stammt: Vom Vater der Lüge = Satan!

Die Begierden und falsche Leidenschaft haben ihren Ursprung im Bösen, der Urheber ist der Böse (griechisch ho poneros = Satan): Joh.8,44: "Ihr seid aus dem Vater, dem Teufel, und die Begierden eures Vaters wollt ihr tun."

D.h., dass man im Grunde ein Opfer ist, und dass die Situation nicht aussichtslos ist, wenn man mal in solch eine "Schiene" gerutscht sind. Man kann genauso wieder da raus rutschen: die Gnade und Kraft GOTTES reicht allemal dazu aus.

Wir können das mit JESU Blut und in der Kraft Seines GEISTES überwinden.

Falls du jemand kennst, der/die da noch darin gefangen ist, kannst du ihn/sie mir gerne schicken, damit wir diese Sache gemeinsam mit JESUS heilen.

JSD Hulda