Gralsbotschaft

27.04.2021

Im Lichte der Wahrheit oder in der Finsternis von Satan?

Die Irrlehre von Abdrushin                 (Oskar Ernst Bernhardt)

Das sollten "Freunde" von Andreas Popp und Eva Herman wissen:

Beide empfehlen diese Botschaft

Auf der Seite Wissensmanifaktur und auch in Eva Hermans Telegram-Kanal berichten sie immer wieder von dieser Irrlehre und rufen zum Gebet auf. Was ja an und für sich etwas Gutes ist - vorausgesetzt die Botschaft dahinter stimmt.

Die Irrlehre von Abd-ru-shin entstammt einem ganz anderen Geist, der mit JESUS CHRISTUS so gut wie nichts zu tun hat. Ohne jeden Zweifel hatte O.E. Bernhardt die Bibel sowie andere religiöse Bewegungen studiert, was in einer Mischung verschiedener Traditionen in seiner Lehre resultierte. 

Warum stellen die geistig-schöpferischen Gruppen, die sich zur Lehre von Oskar Ernst Bernhardt bekennen, für die Menschheit eigentlich eine Gefahr dar?

Die Antwort liegt auf der Hand: Sie bescheren dem Leser neue Ideen, die eigentlich nichts Anderes als Neuheidentum sind. Es wird von Geisteswesen erzählt, die von Menschen schon längst vergessen seien, aber dem Gott (Gott dieser Welt = Satan!) treu dienten. In der Tat sind es aber gefallene Engel! Quelle

"Und es wurde geworfen der große Drache, die alte Schlange, der Teufel und Satan genannt wird, der den ganzen Erdkreis verführt, geworfen wurde er auf die Erde, und seine Engel wurden mit ihm geworfen." Offenbarung 12,9

Die "Gralslehre im Lichte der Wahrheit" ist aus christlicher Sicht eine dämonische und satanische Lehre. Die Gralsbewegung ist durchaus als gefährliche Sekte einzustufen bei der es schon zu Sklaverei und Kannibalismus gekommen ist.

In Deutschland war diese Sekte sogar verboten. Deshalb ist der Gralskult aus dem Ausland aktiv. Christen wird diese Lehre oft als wertvolle Lektüre empfohlen obwohl sie vollkommen entgegen dem christlichen Glauben steht. Sie locken oft mit spiritueller endgültiger Befreiung.

Aus meiner Sicht ist diese Gralsbotschaft eine der vielen geschickten Irreführungen vom "Engel des Lichts" (Lichtbringer=Satan) und somit eine dämonische Sekte.

Oskar Ernst Bernhardt ließ sich in einer Pyramide beerdigen und ein Symbol ist das Auge des Seth

Abd-ru-shin hatte aller Wahrscheinlichkeit nach Kontakte zu L. Ron Hubbard dem Begründer der Scientology Sekte. Beide Lehren weisen Ähnlichkeiten auf.

Hubbard war wiederum ein Satanist. Er arbeitete mit Jack Parsons zusammen, einem Briefschüler des Okkultisten Aleister Crowley. Die Wahre Herkunft seiner Lehren sind unbekannt. Abd-ru-shin bezeichnete sich selbst als Menschensohn.

Das ist ganz sicher nicht im Sinne von JESUS CHRISTUS dem Menschensohn!

All dies lässt klar und deutlich erkennen, dass wir von der Gralsbotschaft Abstand nehmen sollten! 

Denn: "Ihr könnt nicht den Kelch des HERRN trinken und den Kelch der Dämonen; ihr könnt nicht am Tisch des HERRN teilhaben und am Tisch der Dämonen!"  1. Korinther‬ ‭10,21‬ 

JESUS SEGNE DICH